Sa

30

Jun

2012

Off to America

Heute Nacht gehts los, auf meine Reise durch die USA. ICH WERDE LANGSAM GESPANNT, VERDAMMT GESPANNT!!!!! Hier sind meine Stops:

 

JULY 1: WASHINGTON, DC
JULY 3: MYRTLE BEACH, SOUTH CAROLINA
JULY 4: PIGEON FORGE, TENNESSEE
JULY 6: MEMPHIS, TENNESSEE
JULY 7: NEW ORLEANS, LOUISIANA
JULY 8: HOUSTON, TEXAS
JULY 9: SAN ANTONIO TEXAS
JULY 10: FORT STOCKTON, TEXAS
JULY 11: ALBUQUERQUE, NEW MEXICO
JULY 12: FLAGSTAFF, ARIZONA
JULY 14: LAS VEGAS, NEVADA
JULY 15: ANAHEIM, CALIFORNIA
JULY 18: SAN FRANCISCO, CALIFORNIA
JULY 20: LAKE TAHOE, CALIFONIA
JULY 21: SALT LAKE CITY, UTAH
JULY 22: JACKSON HOLE, WYOMING
JULY 23: CODY, WYOMING
JULY 25: KEYSTONE, SOUTH DAKOTA
JULY 26: SIOUX FALLS, SOUTH DAKOTA
JULY 27: ST. PAUL, MINNESOTA
JULY 28: CHICAGO, ILLINOIS
JULY 29: CLEVELAND, OHIO
JULY 30: NIAGARA FALLS, NEW YORK

 

Ich werde keinen Computer oder Handy haben, aber ab und zu mal meine Mails checken.

 

Bis bald, ich bin dann mal weg!

0 Kommentare

Di

22

Mai

2012

Happy Victoria Day!

Viel neues gibt es wieder zu berichten! Erst mal euch allen einen frohen Victoria Day, wo Queen Victoria mit großem Feuerwerk gefeiert wird.

 

Ich genieße meine Zeit sehr, und mir wird gerade bewusst dass alles bald vorbei sein wird! Es sind noch 20 Tage Schule bis zur Examenwoche, und nach den Examen geht's am 01. Juli schon los auf die USA Reise! Meine sieben Sachen muss ich vorher packen, und auch Adieu sagen, denn wenn ich wiederkomme am 31. Juli, habe ich nur eineinhalb Tage in Kanada übrig! So viele gemischte Gefühle kommen auf, wenn ich an meine Abreise denke. Es ist sehr komisch, aber wir Austauschschüler kriegen die Abreise nicht mehr aus dem Hinterkopf. Alles steht in Beziehung dazu... es lässt mich meine Zeit mehr wertschätzen.

 

Umgezogen bin ich auch mal wieder! Meine letzte Gastfamilie, Denise und Dave, konnten mich aus Familiengründen leider nicht aufnehmen, deshalb bin ich zurück zu Dalgleishes in die Villa im January Drive gezogen. Es ist sehr anders als im Winter, es gefällt mir viel besser mit der Freiheit rauszugehen. Donna, Brian und Gavin sind wirklich nett :) Wir haben so einen schönen Garten! Mit frisch gepflanzten Blumen und Bäumen und Liegestühlen, ich laufe die ganze Zeit barfuß draußen rum - zur nicht größten Freude meiner Gastmutter... ;) Heute habe ich sogar den Katzen und Nachbarn Geige draußen gespielt. 

 

Am Wochenende waren wir am Ferienhaus in Kingston, am Loughborough Lake. Es war ein tolles Sommerwochenende am See wie es im Bilderbuche lockt, herrlich! Ich war natürlich die erste im Wasser - kalt und frisch und klar! Donna und Brian kommen beide aus Kingston, einer schönen alten Unistadt, und so habe ich, größtenteils Donnas Familie kennenlernen können. Viel Essen, Sonne, Schlaf, und Schwimmen haben mir den Abschied nach nur knapp zwei Tagen schwer gemacht.

 

Jetzt wird hier schon richtig Sommer, ich hoffe das bleibt so... Wenn Donnas alte Schmille aus der Werkstatt kommt, kann ich endlich jeden Tag mit dem Fahrrad zur Schule fahren, Luft und Unabhängigkeit bekommen!

 

Bald bin ich wieder da, ich freu mich sehr auf euch!!!!!!!!!!!!

 

Das Liebste aus Kanada 

0 Kommentare

Do

26

Apr

2012

Let's Catch Up

Also, dann wolln wir mal: Nachdem Mama abgefahren ist, bin ich gleich umgezogen zu BJ, meiner nächsten Gastfamilie. Sie ist eine sehr süße Dame in Rente, mit 2 (manchmal 4) großen haarigen Katzen. BJ hat schon echt viel mit und für mich getan in dem Monat, den ich hier wohne. Ich fühle mich am meisten zu Hause von allen Gastfamilien, was viel bedeutet! :)

 

Zu Ostern wurde ich nach West Virginia eingeladen von einem Rentnerpaar in meinem Rotary Club zu deren Familienurlaub. Sie haben es sogar möglich gemacht, dass ich meine Freundin Juliette mitnehmen konnte. Schaut euch die Fotos an, es war wunderschön! Aber ich freue mich wirklich auf mein nächstes Ostern zu Hause.

 

Außerdem habe ich angefangen, Rugby zu spielen und es macht ziemlich viel Spaß. Ich bin da einfach eingestiegen, ohne je irgendwelche Regeln oder Spiele on TV gesehen zu haben... es geht ordentlich zur Sache! Wir haben Training jeden Tag nach der Schule bis 4.30 oder 5, und hatten in den letzten 2 Wochen 2 Turniere und 2 Spiele. Für die Rugbykundigen unter euch, ich bin Second Row in Forwards. Gerade bin ich noch geschafft vom Turnier heute!

 

Dieses WE passiert noch was spannendes: Ich fahre zum "Slapshot" Leadership Weekend! Das ist ein Wochenende, organisiert von Rotary (normalerweise wollen sie ihr Wissen nicht an Austauschschüler weitergeben, aber wir durften hin :) ), wo sich alles um Leitung und Führung - Leadership - dreht. Mit 100 Leuten in nem Camp/Hotel in Ancaster mit Hochseillaufbaumding wird das richtig cool! Ich freu mich drauf.

 

Nächsten Donnerstag muss ich eher unfreiwillig umziehen, mein letzter Umzug und die Pläne haben sich nochmal geändert: Meine eigentliche letzte Gastfamilie, Denise und Dave, können mich leider nicht aufnehmen, weshalb ich zurück zu Dalgleishes ziehen werde. Auch ok! Die Zeit bei BJ fühlt sich nur viel zu kurz an, ich bin hier gerade erst richtig angekommen. Aber sie muss weg....

 

Alles in allem geht es mir gerade sehr gut, mein Cross US Trip steht fest! Ich werde vom 1. bis 31. Juli unendlich viel Spaß haben und die ganzen Staaten sehen. WOOOOOHUUUUU! Ich freue mich auf alles, was gerade so ansteht, aber auch darauf am 2. August nach Hause zu fliegen. Es ist aber so bald! Ein komisches Gefühl, das Ticket schon fest zu haben.

 

Liebeliebe Grüße!!

1 Kommentare

So

25

Mär

2012

New York City..............................................

Nach langer Zeit mal wieder was hier so mal. Also es war so wunderbar Mama wiederzusehen!!!!!!!! Nach 6 Monaten, am sechsten März, am New Yorker Flughafen, nachdem ich ausgerufen werden musste und verwirrt umherirrte, die Massen von Flughafenmenschen die ihres Weges eilen, und ich war im falschen Starbuckstreffpunkt! New York war dann DER HAMMER. Sone geile Stadt! Ich will unbedingt wieder dort hin. 7 Tage und viiel gesehen, 3 Kunstmessen, mindestens 20 Galerien, Moma und Guggenheim, Staten Island Ferry, die Brooklyn Bridge rübergelaufen nach Brooklyn, Central Park, Flatiron Building, Union Square, Times Square bei Nacht, heißersehnter NY Cheesecake der uns schlecht werden ließ, geliebte geliebte lower east side, die highline, Wall street auch dabei (wo Merkel gerade da war und uns die Deutschlandflaggen überrascht haben :) ), Ground Zero wo sie schon ein neues riesiges Ding hingebaut haben!, shoppen am Broadway, Greenwitch Village, einkaufen im überfüllten Whole Foods Market, die ganzen strömenden Taxis und die Ubahnmusikanten, die so schnell ne Ubahnstationenparty machen könnten. Mann könnte sich das wirklich so einfach vorstellen! Wie sie freundlich alle einbeziehen, so süß... in New York ist alles möglich, ich möchte nochmal Teil davon sein.

 

Ich liebe Dich so sehr Mama. Und vermisse Dich so viel mehr Papa!

 

ööhm Fotos kommen noch, ich habe die richtige Speicherkarte bei meiner letzten Gastfamlie vergessen.. :) Alles Liebste von mir hier!

1 Kommentare

Do

16

Feb

2012

ALGONQUIN TRIP

Dieses Wochenende war das beste überhaupt! Ich bin so dankbar, in Distrikt 7090 gelandet zu sein und auf diesen unbeschreiblichen Trip fahren zu können!

 

Viele Gründe, warum:

 

1. Wir hatten unglaublich viel Spaß!

2. Es ging hoch in den Norden, in Algonquin Park, mit endlich kanadischem Winter - 70cm Schnee, ein gefrorener See, Sterne wie noch nie so viele, und Wildnis.

3. Wir waren 26 wunderbare Leute, die Hälfte Inbounds aus aller Welt, die Hälfte Outbounds die bald in aller Welt sein werden!

4. Wir wohnten in nem Holzschuppen, von einem Holzofen beheizt! Mädchen schlafen oben.. :)

5. Wir Navigatoren haben unser Team ordentlich in alle möglichen Richtungen getrieben, und niemand hat sich beschwert!! Am Ende haben wir doch alles halbwegs gefunden (nur nicht in der Reihenfolge, wie wir sollten...)

6. Don't fuck your neighbour! (Meint, lass ihn nicht sitzen, nicht im anderen Sinne ;) )

7. Feuerholz sammeln um in Zeitdruck heiße Schokolade zu kochen ist gar nicht so einfach!

8. Ich konnte endlich in einen gefrorenen See springen.

9. Ich verrate zu viel, das hier sind Geheimnisse für die nächsten Algonquin-Leute!

10. Eine nette Erkältung habe ich davongetragen und muss in meiner Übermüdung nicht in die Schule gehen.

11. Morgen fahre ich mit Juju und Daniela nach Toronto, wenn ich mich gut genug fühle!

12. Ich werde dieses Wochenende nie vergessen! Hoch lebe Algonquin!!!

13. Ich grüße euch alle ganz lieb, genießt euer Leben :)

4 Kommentare

Mi

01

Feb

2012

Marmeladenbrot

Donna und Brian Dalgleish sind meine neuen Gasteltern, Gavin und Marcel meine neuen Brüderchen! Ich lebe schon 5 Tage hier - es vergeht so schnell! Am Samstag nach dem etwas verwirrten viel zu schnellen Umzug sind wir mit Gavins Freundin Nicole zum Robbie Burns Dinner in Niagara on the Lake. Donna und Brian sind nämlich beide schottischer Herkunft und es war sehr lustig und interessant, etwas von der schottischen Kultur in Kanada mitzubekommen, inklusive Haggis und Highland Dancing!

 

Erstmal war es sehr ungewohnt, nicht mehr bei Don und Martha zu leben, weil sie mir wie meine Großeltern geworden sind. Es ist aber auch sehr erfrischend, in einem Nicht-Rentner-Haushalt zu leben, mit Menschen in meinem Alter die im Gegensatz zu Max mit mir reden ;) und einfach eine Familie mit Problemen und Stress (wenn auch nicht viel :) ). Es war ein bisschen zu perfekt und entspannt bei Don und Martha... Trotzdem vermisse ich sie natürlich. Ich hoffe sie haben eine gute Zeit in Hawaii, wo sie wahrscheinlich gerade das tiefblaue Meer genießen und herumgolfen. 

 

Montag und Dienstag hatten wir frei - für kanadische Verhältnisse ist das viel - und heute pünktlich am ersten Februar ging das 2. Semester los! Ich war sehr gespannt auf meine neuen Fächer - und ein bisschen nervös über all die neuen Leute. Hier ist das 2. Semester nämlich ein kompletter Neuanfang! Ich habe Mathe - komplett aus jeglicher Übung - dann Kunst mit dem coolen Fernandez, über die Leute bin ich mir noch nicht ganz sicher - dann ähm Drama, das wird sehr lustig und herausfordernd, weil ich nicht viel Schauspielerfahrung habe - und Philosophie. Darauf freue ich mich am meisten, weil alle meine geliebten Menschen (fast alle) da drin sind. Und es wird so cool - es verspricht, Fragen zu klären die mich auch so beschäftigen...

 

Zum Beispiel

 

natürlich Was ist der Sinn des Lebens?

Wie können wir wissen, dass unser Wissen richtig ist/unsere Wahrnehmung der Realität entspricht?

...ich skype gerade mit Jette in Finnland, kann mich ganz und gar nicht konzentrieren haha

 

Ick liebe sie!

 

1 Kommentare

Di

24

Jan

2012

Hundeglück

Tut mir leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe!

 

Heute ist Dons Geburtstag! Es ist außerdem Englisch-Examen Tag, ein Dienstag und ein Tag in 2012, im Januar, in Niagara Falls, und ein Monat nach Weihnachten!

 

Es regnet, schneit, taut und gefriert wieder. Es ist ein komischer Herbstfrühlingwinter hier! Aber so hübsch! Ich werde das sehr vermissen in Berlin, einfach eine Treppe runter und aus der Tür rauszurennen, für zwei Minuten den Mond anzugucken und den kalten Wind zu spüren und vielleicht, zur richtigen Zeit, das Feuerwerk an den Wasserfällen erspähen zu können.

 

Auf dem Cottage in den Weihnachtsferien war es sehr schön! Wir hatten einen gefroren glitzernden weißen glatten See vor unseren Nasen und Ski, Schlittschuhe, Handschuhe zum Schneemannbauen und ein gutes Buch vorm Feuerchen. Ich war zwar ein wenig das 7. Rad am Wagen mit 3 Rentnerpaaren, aber was solls! Ich hatte eine fabelhafte Zeit.

 

Am Samstag ist es wieder Zeit, umzuziehen. Es fühlt sich komisch an, gerade bin ich so richtig angekommen und zu Hause. Aber ich freue mich trotzdem darauf, weil die Dalgleishes glaube ich richtig cool sind. Also, ich ziehe um zu den Dalgleishes! Donna und Brian und Gavin und Marcel, der Schweizer Austauschschüler ist auch da wenn ich da bin. Ich bin gespannt! Sie haben ein riesiges Haus und 3 Katzen, ein Klavier :) sogar einen Musikraum, und 4 Gitarren. Wenn das nicht gut klingt... Bis auf die ganzen Katzenviecher. Aber kkomischerweise bin ich glaube ich nicht mehr wirklich allergisch gegen sie! Batman hat mich immun gemacht ;) Den werde ich vermissen, klaut mir immer meinen Stuhl und weckt uns alle mitten in der Nacht auf mit seinem Geheule! Wir denken, dass er mentale Problemchen hat auf seine alten Tage ;)

 

Ich muss jetzt weiter Dons Geburtstag vorbereiten, es gibt ne Überraschungsparty! Ich grüße Euch da drüben, in der fernen fernen Ferne.

0 Kommentare

Fr

13

Jan

2012

Unbekannt

Guckt euch meine Bilder an, sie sagen mehr als Worte Worte Worte! Ich bin gerade nicht in der Schreibstimmung... ;)

0 Kommentare

Mi

28

Dez

2011

Merry merry Christmas!

Ich wünsche euch allen noch wunderschöne Feiertage und ein gelungenes Silvester!

 

Mein kanadisches Weihnachten war ganz wunderbar und ungewohnt. Ich bin nicht nur  schlittschuhgelaufen unterm doppelten Regenbogen an den Fällen und habe viele Geschenke bekommen, wir hatten auch viel Besuch, der das Fest mit Leben gefüllt hat. Zum ersten Mal in der Kirche hier war ich am Heiligabend, und lustigerweise war die Hälfte der Lieder aus dem Deutschen übersetzt.

 

Die ersten Holidays sind endlich da! Es ist alles sehr entspannt, ganz wie Weihnachtsferien sein müssen. Heute Nacht wurde es endlich kalt genug für Schnee, und jetzt ist alles von 2cm Eis und Weiß bedeckt. Schon mal ganz hübsch, 3 Tage NACH Weihnachten... Ich genieße es, einfach auszuschlafen und all das gemütliche vorm (Fake)Kamin sitzen. Zu Silvester sind hier große Konzerte angesagt und natürlich ein dickes Feuerwerk zur schlagenden Stund!

 

Vielen vielen Dank für die liebe Post!! Darüber habe ich mich doch im geheimen am meisten gefreut ;)

0 Kommentare

Mo

12

Dez

2011

Lampensuppe

Advent bringt vieles mit sich. Ein vollgepumptes dekoriertes Haus, kürzere Tage, Briefgedanken und Geschenkedruck, Heimweh, Besuch, Adventskalender, knallblaue Sonne, frühen Schnee, nicht endender Stollenhunger. Gerade dominiert leider Heimweh und der Stollenhunger. Den Original Handgemachten Dresdner Christstollen habe ich schon zur Hälfte aufgegessen, weil meine Gasteltern, für welche er eigentlich war, ihn nicht schnell genug essen. Ich vermisse mein Zuhause; Menschen, Berlin, Deutschland. Ich hätte nie gedacht, dass ich Deutschland einmal ernsthaft vermissen würde, aber mir gefällt es von der Ferne eigentlich sehr gut. 

 

Und der Advent bringt noch etwas.

 

Einen Tag in New York City.

 

Ich freue mich unglaublich darauf, dieses mächtige junge Wesen kennenzulernen. Das machtvollste der Welt; anziehend und pulsierend. Ich komme, dich heimzusuchen - 19. Dezember, ick kann dir nich erwarten!!!!!!

1 Kommentare

So

06

Nov

2011

Singen und Klingen

Die letzte Zeit hier war sehr ereignisreich. Vor zwei Wochen bin ich umgezogen, ich lebe jetzt wieder bei Don, Martha und Max (ihr 21-jähriger Sohn). Der Umzug hat mir gutgetan, es war ein komisches Gefühl umzuziehen. Hier kriege ich aber mein heißgeliebtes gutes Essen! :)

 

Letztes Wochenende war Rotary District Conference in Niagara Falls auf der amerikanischen Seite. Also nicht weit von mir, aber für viele andere Austauschschüler, die vielleicht zwei Stunden fahren mussten. Ich hatte keine Ahnung, was mich erwarten würde auf dieser Konferenz. Erst mal waren Don und ich ironischerweise als fast Ortsansässige zu spät, dann gings schnell los: Tasche ins zugeteilte Zimmer werfen, Blazer anziehen und schnell den Fahrstuhl wieder runterfahren! Große Freude, all die multikulturellen Gesichterchen wiederzusehen, Einführung, Dinner am Tisch mit fremden Rotariern aus dem ganzen Rotarydistrikt. Dann Ideen sammeln für unsere Talentshow - Präsentation am Sonntagmorgen, reden, sinnesüberreizt sein, duschen, schlafen. Am nächsten Morgen aufstehen um 6:45 (früher als zur Schule...), Frühstück unter uns, Probe der Präsentation. Unsere Programmpunkte sind ungefähr:

 

Gitarre&Singen von Ben(Frankreich) und Didrik(Schweden)

Sketch von allen über Vorurteile die Leute im Allgemeinen über unsere Länder haben, für Deutschland wurde zu meiner Überraschung wütend sein ausgewählt...

Juliette(Fr.) und Meow(Thailand) am Klavier

Danza Kuduro von allen Südamerika-Leuten

Pippi Langstromp von den Skandinaviern (ach wie gern wär ich da mit rumgehüpft)

Violinenstück von Marianne(Deutschland ;) )

Nutbush Tanz aus Australien mit allen und den Rotariern zum Schluss!

 

Dann sind wir in Regen und Kälte zu den Fällen gerannt, haben Fotos gemacht natürlich und uns die Finger abgefroren. Dann förmliches Dinner mit uns allen verteilt mal wieder, davor eine Flaggenzeremonie. Ich mochte das Gefühl, diese riesige Deutschlandfahne zu tragen. Ein Batzen Stolz für mein Heimatland überkam mich! Dann schnell verkleiden, Halloweenparty im Anmarsch! Aus Mangel eines spannenden Kostüms (ich plante ein Schachfeld zu sein) wurde ich ein Serienkiller im Hockeyfantrikot. Es war ein schöner Abend. Am nächsten Morgen dann die Präsentation, alles lief gut, wir hatten Spaß dabei. Dann war es schon vorbei, dieses wunderbare Wochenende. Einen ganzen Monat heißt es warten, bis wir uns alle wiedersehen können. Und für manche Südamerikaner und die Aussies ist das Dezembertreffen auch schon das letzte! :(

 

Don hat mich also abgeholt, und in der frühen Morgensonne gings wieder über die Grenze, Glück und Müdigkeit im Sinne. Nachmittags durfte ich Curling ausprobieren. Ach ich werde ja doch ganz kanadisch. So ein skurriler Sport, in komischen Gleitdingern über deinen Schuhen übers Eis schlittern in ganz bestimmter Weise, um einen Granitblock zu bowlen. Don hat gesagt es ist wie Schach, aber diese Gemeinsamkeit konnte ich nicht wirklich feststellen....

 

Montag dann Halloween!! Ich war so fast die einzige richtig verkleidete in der Schule, Großmutterpower voran! Ich sah wirklich ziemlich alt aus mit grauer Perücke, Brille und Stöckchen. Manchmal war das angestarrt werden nervig, aber im allgemeinen war es ein sehr lustiger Tag! Abends dann mit ein paar Leuten Trick or Treating in meiner Nachbarschaft, wir erzählten jedem einzelnen Haus dass wir Austauschschüler sind. Mehr Süßes hat uns aber nur eine Frau gegeben...

 

Gestern gings nach Toronto zu einer Landwirtschaftsmesse mit Juliette, wir haben professionelles Springreiten gesehen. Hat mich an meine pferdevernarrte Kindheit erinnert...

 

Jetzt muss ich mal in der Küche helfen, ich sitz hier schon viel zu lang rum! Herbstlich kalt-sonnige Grüße von G'ma Marianne

1 Kommentare

Di

25

Okt

2011

Frühstück.

Donnerstag und sowieso vor dem Umzug.
Donnerstag und sowieso vor dem Umzug.

Heißes Buttertoast mit Hummus, Camembert und Tomaten. Dazu einen Chai Latte Vanille Roibusch. Ich habe noch kein Halloweenkostüm. Sprechen mit zuen Ohren. Ich komme voran mit meinem Selbstportrait in Kunst. Die Verschlüsse von Toastpackungen sind anders. Jeden Tag fünf Eichhörnchen. Ich muss jetzt schlafen. Baden in kurzen Badewannen. Trucks und mehr Autos als Personen. So viel Platz. Und Humbug. Die Fälle sind immer noch ein wenig aufgewühlt von dem Sturm letzte Woche. Regentröpfeln durch mein Fliegengitter. Gutes, feines Abendessen. Ein langweiliges Buch lesen und analysieren müssen. Mit deutschen Gedanken aufwachen und mit englischen ins Bett gehen. Tee trinken, heute schon 6 Tassen. Blaue Kulis gegen schwarze. Ausschlafen, ein Hund liegt vor meiner Tür und wartet. Was ist Reichtum? Und die Sonne dreht sich mit.

 

Perfect randomness...

0 Kommentare

Mi

05

Okt

2011

Karten schreiben

Langsam wird aus dem Urlaub ein Leben. Es macht Spaß!

 

Die Blätter sind noch immer nicht rot, es wird nach der Schule manchmal richtig heiß, heute waren Shorts angebracht. Zu meinen Aktivitäten: Basketball war noch nie meine große Leidenschaft und wird es auch hier nicht groß werden, aber ich gehe eben hin. Sei es, um beim Spiel auf der Bank zu sitzen und verwackelte Fotos fürs Jahrbuch zu knipsen. :) Ich war hier mindestens ein Mal die Woche beim Yoga, gefällt mir gut. Heute war ich zum ersten Mal in dem Fitnessclub White Oaks, für den mir eine Mitgliedschaft geschenkt wurde. Luxuriös, golden und riesig! Nicht soo viele lustige Angebote, aber ich kann Tennis spielen, Yoga machen und die Sauna genießen. Heute also mein zweiter Tennisversuch, macht Spaß trotz totaler Unfähigkeit.

 

Am Wochenende ist Thanksgiving, das heißt Truthahnessen mit der Familie. Es sind die einzigen "Ferien" (Freitag und Montag frei) vor Weihnachten, nicht so goldige Aussichten... Am Freitag werde ich wahrscheinlich mit der Familie von meiner Freundin Danniela und Juliette (die französische Aust. :)) nach Toronto fahren und abends ein original afrikanisches Dinner haben! :) Bin gespannt... Den Rest des Wochenendes werde ich nicht-truthahnessend verbringen.

 

Ich bin müde jetzt, morgen früh Rotarymeeting um 7.30 und danach Geburtstagsparty von Dons "little brother" (Partnerschaft von guten Menschen (mit Geld) und guten Kindern (mit nicht so viel Geld) für gemeinsame Unternehmungen). Don hat einen Feuerwehrtruck organisiert als Überraschung! Wie kann man eigentlich so lieb sein?

 

Neue Fotos kommen morgen. Gute Nacht in die Welt!

2 Kommentare

Do

15

Sep

2011

That's kind of cool

Der erste Schultag. Meine Gastschwester bringt mich bis zu meinem Locker, ich gehe in meinen ersten Raum zu Mrs. Bright, wie sich herausstellt eine fantastische Lehrerin. Die Einzeltische stehen in einem großen Kreis. Ich setze mich neben irgendjemanden. Langsam füllt sich der Klassenraum. Es klingelt. Alle stehen auf, ich bin verwirrt und stehe schnell mit auf. Aus Lautsprechern tönt die Nationalhymne, alle stehen da und gähnen. Dann geht der Unterricht los.

 

Nächster Kurs, neue Leute. Die Schule ist so voll von Menschen! Man muss sich wirklich einen Weg durchdrängeln. Die Leute sehen auf den ersten Blick aufgestylter aus als in meiner Schule. Nicht unbedingt die Mode aber Makeup etc. Kunst ist ganz wunderbar, Marketing schrecklich laut und Englisch sogar anspruchsvoll.

 

So ging das die erste Woche lang, ein paat Kontakte wurden geknüpft, ich friere bei neuem erst mal ein bevor ich wieder auftaue ;) Die erste Woche war nachmittags ziemlich langweilig, habe nur mit meiner Gastschwester und ihren Freunden rumgegammelt. 

 

Dann kam das Wochenende! Ein Rotarywochenende der feinen Sorte. In einem Naturcamp, teilweise ohne Wasser. Dafür mit 25 tollen Menschen! Wir hatten viel Spaß und sogar einen Sommertag am Strand des Eriesee.

 

Dann ging es zurück in die Gastfamilien, erst mal die Deprimierung dass Montag wieder Schule ist. Dann war Schule und ich habe mich im Basketballteam der Schule versucht. Die Spielerinnen spielen natürlich schon ein paar Jahre und der Kontrast zwischen ihrer Erfahrung und meiner konsequenten Nichterfahrung wird noch zu mehr oder weniger lustigen Situationen führen... Gestern abend habe ich auf Basketball verzichtet (es war einfach zu viel Kater in meinen Muskeln) und bin stattdessen mit meiner Gastmutter Karen zum Hot Yoga gegangen - eine ziemlich schwitzige Angelegenheit^^

 

So, ich übe jetzt Geige ach was bin ich brav, am Samstag habe ich eine Audition für das Niagara Youth Symphony Orchestra! Mal gucken, drückt mir die Daumen!

 

In der Sonne ist es gerade noch warm hier, der Wind pustet jetzt mein Macbook weg.

1 Kommentare

Di

30

Aug

2011

The Pony

Die erste Woche ist rum! Das ging verdammt schnell...

 

Freitag habe ich mit dem Präsidenten des Clubs und seiner Frau verbracht, das Feuerwerk an den Wasserfällen am Abend war spektaculère! Die heben sich hier nichts für happy new year auf... Nach ein paar Besorgungen, um mein Zimmer schöner zu machen (wie lieb kann man sein??), zahlreichen Poolbadungen, einer Fahradtour den Fluss runter bis an den Lake Ontario, Lucy-Gassigängen, ShawFestival- und Kinobesuch ging es heute hoch hinaus auf einen Helikoptertrip!! Ich glaube, Don steht auf solche Sachen, aber ich kann es nur zu gut verstehen...

 

Ich konnte vorn neben dem Schweizer Piloten sitzen und das Gefühl der schwenkenden Schwerelosigkeit beim mehr oder minder angebrachten, nervigen Gedudelkommentar genießen. Es war awesome!! An das Erinnerungsfoto-Posen vor dem "Erlebnis" und das danachige Verhökern der Fotos habe ich mich schon fast gewöhnt...

 

Heute waren wir in meiner Schule; haben mich registriert und meine Kurse festgelegt. Bin sehr gespannt, wie es dann wird in der AN Myer. Ich habe Einführung in Anthropologie, Soziologie und Psychologie, Englisch University (=advanced), Marketing, Art und einen Hausaufgabenkurs den jeder hat. Nix mit Physik und Sport! :D

 

So siehts aus, es war richtig heiß heute und soll noch wärmer werden, morgen gehts in die BIG CITY Toronto!

 

Eure Maja {hat die Großstadtvermissung}

 

4 Kommentare

Do

25

Aug

2011

Aboard again!

Langsam legt sich der schreckliche Jetlag, bei dem ich schon um 8 todmüde herumkrepelte und mein Kopf das Englisch nicht mehr recht verstehen wollte... :)

 

Es ist schon so viel passiert in den ersten 3 Tagen, ich schreib das jetzt nicht alles hier her.

Die Fälle hab ich auf jeden Fall schon gesehen, sie sind so wunderbar blau und kraftvoll, ziemlich cool sowas!!!! Ich freu mich auf den Winter, wenn es nicht so voll von Touris wie mir ist... Meine nächste Gastfamilie Karen und Scott habe ich auch schon kennengelernt und gestern einen schönen Tag mit ihnen verbracht.

 

Heute bin ich dann mal wieder an Board gegangen: Auf eine JETBOAT TOUR den Niagara River hinauf!! Es war ziemlich genial und sehr sehr nass (fotos inne galerie). 40 Menschen halten sich mit ihren Schwimmwesten und Regenmänteln an einer Metallstange fest und lassen sich von nem kleinen Surferzwerg belabern, bevor sie dann nassgeschleudert werden und kreischen können. :) Ich weiß jetzt, wie sich der Fluss anfühlt und schmeckt! Kind of canadian fun...

 

Jetzt genieße ich mal eine Pause von Unternehmungen, der Regen hat mich vom Pool vertrieben... Ja, es ist ziemlich entspannt hier. :)

 

Ich küsse euch alle und bin ziemlich stolz auf mich, mal was geschrieben zu haben...

 

Maja

1 Kommentare

Sa

13

Aug

2011

Welcome aboard!

Herzlich willkommen in meinem Blog, in dem ich ab und zu über mein Auslandsjahr in Kanada berichten werde.

 

Ich heiße Maja, komme aus Berlin und bin 16 Jahre alt. Und in 9 Tagen ist es schon so weit: Mein Jahr auf der anderen Seite der Welt, an den bombastischen Niagarafällen, wird beginnen! Ich bin schon wahnsinnig gespannt darauf und habe mit den Vorbereitungen allerhand zu tun.

 

Deshalb mache ich jetzt Schluss und sage auf bald!

 

Liebe Grüße

 

2 Kommentare