Singen und Klingen

Die letzte Zeit hier war sehr ereignisreich. Vor zwei Wochen bin ich umgezogen, ich lebe jetzt wieder bei Don, Martha und Max (ihr 21-jähriger Sohn). Der Umzug hat mir gutgetan, es war ein komisches Gefühl umzuziehen. Hier kriege ich aber mein heißgeliebtes gutes Essen! :)

 

Letztes Wochenende war Rotary District Conference in Niagara Falls auf der amerikanischen Seite. Also nicht weit von mir, aber für viele andere Austauschschüler, die vielleicht zwei Stunden fahren mussten. Ich hatte keine Ahnung, was mich erwarten würde auf dieser Konferenz. Erst mal waren Don und ich ironischerweise als fast Ortsansässige zu spät, dann gings schnell los: Tasche ins zugeteilte Zimmer werfen, Blazer anziehen und schnell den Fahrstuhl wieder runterfahren! Große Freude, all die multikulturellen Gesichterchen wiederzusehen, Einführung, Dinner am Tisch mit fremden Rotariern aus dem ganzen Rotarydistrikt. Dann Ideen sammeln für unsere Talentshow - Präsentation am Sonntagmorgen, reden, sinnesüberreizt sein, duschen, schlafen. Am nächsten Morgen aufstehen um 6:45 (früher als zur Schule...), Frühstück unter uns, Probe der Präsentation. Unsere Programmpunkte sind ungefähr:

 

Gitarre&Singen von Ben(Frankreich) und Didrik(Schweden)

Sketch von allen über Vorurteile die Leute im Allgemeinen über unsere Länder haben, für Deutschland wurde zu meiner Überraschung wütend sein ausgewählt...

Juliette(Fr.) und Meow(Thailand) am Klavier

Danza Kuduro von allen Südamerika-Leuten

Pippi Langstromp von den Skandinaviern (ach wie gern wär ich da mit rumgehüpft)

Violinenstück von Marianne(Deutschland ;) )

Nutbush Tanz aus Australien mit allen und den Rotariern zum Schluss!

 

Dann sind wir in Regen und Kälte zu den Fällen gerannt, haben Fotos gemacht natürlich und uns die Finger abgefroren. Dann förmliches Dinner mit uns allen verteilt mal wieder, davor eine Flaggenzeremonie. Ich mochte das Gefühl, diese riesige Deutschlandfahne zu tragen. Ein Batzen Stolz für mein Heimatland überkam mich! Dann schnell verkleiden, Halloweenparty im Anmarsch! Aus Mangel eines spannenden Kostüms (ich plante ein Schachfeld zu sein) wurde ich ein Serienkiller im Hockeyfantrikot. Es war ein schöner Abend. Am nächsten Morgen dann die Präsentation, alles lief gut, wir hatten Spaß dabei. Dann war es schon vorbei, dieses wunderbare Wochenende. Einen ganzen Monat heißt es warten, bis wir uns alle wiedersehen können. Und für manche Südamerikaner und die Aussies ist das Dezembertreffen auch schon das letzte! :(

 

Don hat mich also abgeholt, und in der frühen Morgensonne gings wieder über die Grenze, Glück und Müdigkeit im Sinne. Nachmittags durfte ich Curling ausprobieren. Ach ich werde ja doch ganz kanadisch. So ein skurriler Sport, in komischen Gleitdingern über deinen Schuhen übers Eis schlittern in ganz bestimmter Weise, um einen Granitblock zu bowlen. Don hat gesagt es ist wie Schach, aber diese Gemeinsamkeit konnte ich nicht wirklich feststellen....

 

Montag dann Halloween!! Ich war so fast die einzige richtig verkleidete in der Schule, Großmutterpower voran! Ich sah wirklich ziemlich alt aus mit grauer Perücke, Brille und Stöckchen. Manchmal war das angestarrt werden nervig, aber im allgemeinen war es ein sehr lustiger Tag! Abends dann mit ein paar Leuten Trick or Treating in meiner Nachbarschaft, wir erzählten jedem einzelnen Haus dass wir Austauschschüler sind. Mehr Süßes hat uns aber nur eine Frau gegeben...

 

Gestern gings nach Toronto zu einer Landwirtschaftsmesse mit Juliette, wir haben professionelles Springreiten gesehen. Hat mich an meine pferdevernarrte Kindheit erinnert...

 

Jetzt muss ich mal in der Küche helfen, ich sitz hier schon viel zu lang rum! Herbstlich kalt-sonnige Grüße von G'ma Marianne

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Big Brother (Dienstag, 08 November 2011)

    HEY sister!
    that many new updates - i need to look at ur blog more often!!
    U finally gettin really Canadian: Curling, agriculture fares and hockey - u definitely arrived =)

    Your rotary meeting sounds totally awesome - its so different to what i had in AR... maybe even a litte bit better ;)

    Here in the South, we just carried a piano from the German church to our school - that was one heck of a hustle(!).

    Well, then. Talk to u soon, take care (and I hope that my English is not that much worse than yours).

    Your BB